Menü

Das Stahl-Service-Center Friedrich Amtenbrink GmbH & Co. KG beliefert seine Kunden seit nunmehr fast 50 Jahren aus dem ostwestfälischen Gütersloh im gesamten Bundesgebiet und teilweise darüber hinaus. Von den Anfängen im klassischen Handel hat Amtenbrink sich bis hin zum Anbieter von schweren Baugruppen entwickelt – immer mit dem Ziel vor Augen, den Kunden bestmöglichen Service rund um das Thema Stahl zu bieten. Basis dafür ist eine große Fertigungstiefe im eigenen Unternehmen, die eine schnelle Durchlaufzeit ermöglicht. Auf dieser Website finden Sie Informationen rund um unsere Liefermöglichkeiten. Ihre Fragen können Sie gerne an die Ansprechpartner der jeweiligen Fachbereiche richten.

Azubis für Sommer 2019 gesucht

Die Firma Amtenbrink bildet jährlich Auszubildende sowohl im kaufmännischen wie auch im betrieblichen Bereich aus. Nahezu 50 Jahre Erfahrung machen das Gütersloher Unternehmen mit 130 Mitarbeitern zu einem standorttreuen Arbeitgeber, der gute Perspektiven auch nach der Ausbildung bietet. Wenn Sie einen Ausbildungsplatz suchen und Teil des Amtenbrink-Teams werden wollen, senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 15. November 2018 an Frau Brock an eine der untenstehenden Kontaktmöglichkeiten.

 

Gesucht werden Auszubildende für den Bereich Groß- und Außenhandelskaufmann, sowie Auszubildende als Maschinen- und Anlagenführer. Ausbildungsbeginn ist der 1. August 2019.

(mehr …)

Amtenbrink-Wölfe weisen in neue Themenwelt

Seit einigen Jahren unterstützt die Firma Amtenbrink den Zoo Osnabrück mit Patenschaften und hat auch einige Deko-Skulpturen zur Verfügung gestellt. Die Wölfe aus rostendem Corten-Stahl waren zunächst verstärkt auf Wanderschaft, da die Wolfsanlage Teil der Zooumbauten für die neue Themenwelt ‚Manitoba‘ war. Jetzt haben die Stahltiere ihren festen Platz gefunden und weisen die Besucher gleich zu Beginn der nordamerikanischen Themenwelt in die neue und schön gestaltete kanadische Landschaft.

 

Umgestaltung des Gütersloher Rathausvorplatzes

Der Konrad-Adenauer-Platz wird derzeit umgestaltet von einem Parkplatz hin zu einem autofreien Rathausvorplatz. Den Zuschlag für die Fertigung einer dekorativen Wand aus CorTen Stahl erhielt Amtenbrink. Dieses Projekt wurde als Erstes in Angriff genommen und bereits unter fachkundiger Aufsicht und Baubegleitung durch Herr Elsenpeter und Herrn Schäfer begleitet. „Die rund drei Meter hohe Wand schließt die optische Lücke zwischen den beiden Gebäuden ab. Gleichzeitig wird durch die Wand die Platzfläche abgegrenzt und so die Raumwirkung verstärkt“, wird Dirk Buddenberg vom städtischen Fachbereich Grünflächen in der Neuen Westfälischen zu diesem Thema zitiert. Aufgestellt werden die Wände in L-Form. Etwa 17 Meter ist die komplette Länge des verwendeten Materials. Bilder vom Bau sind angehängt. Wenn der Platz fertiggestellt ist, veröffentlichen wir Bilder im Gesamteindruck ohne Baustelle.

 

Isselhorster Nacht 2018

Auch in diesem Jahr fand der von Friedrich Amtenbrink gesponserte Firmenlauf bei der Isselhorster Nacht statt. Im Unterschied zu den Vorjahren wurde die Strecke auf 4000 statt bisher 2000 Meter verlängert. Sieben Läufer vertraten die Farben des Hauses Amtenbrink. Als Schnellster davon überquerte Elvis Dzanko nach 20,29 Minuten auf Gesamtrang 52 die Ziellinie. Knapp 45 Sekunden später erreichten Marco Brockmann und Jonny Stejsel das Finish und bildeten damit das Team Amtenbrink 1, das Platz 20 in der Gruppenwertung belegte. Martin Johannwille kam Sekunden später ins Ziel und bildete damit mit Maximilian Wilhelmstroop sowie den zeitgleich einlaufenden Christine Schmelter und Lilian-Marie Schocher das Team Amtenbrink 2, das in der Endwertung auf Rang 44 kam. Insgesamt nahmen 58 Teams und 211 Läufer am diesjährigen Firmenlauf teil.

 

Kooperation IHK – Schule – Wirtschaft mit der Freiherr-vom-Stein-Realschule abgeschlossen

Mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) unterzeichneten die Freiherr-vom-Stein-Realschule und die Friedrich Amtenbrink GmbH & Co. KG eine Vereinbarung zur „Kooperation IHK – Schule – Wirtschaft“.

Bodo Venker, IHK-Projektkoordinator, stellte während der Feierstunde im Betrieb anlässlich der Unterzeichnung das Ziel vor: „Mit unserem Kooperationsprojekt IHK – Schule – Wirtschaft möchten wir Lehrerinnen und Lehrer darin unterstützen, den Unterricht noch praxisnäher zu gestalten und der Schülerschaft praktische Einblicke in die Berufswelt geben. Zudem wollen wir unseren Mitgliedsbetrieben dabei helfen, sich mit dem System Schule und deren Kultur vertrauter zu machen.“ Wegen des demographischen Wandels gebe es einen steigenden Bedarf der Wirtschaft an Auszubildenden, deshalb sei das Projekt wichtig.

(mehr …)